Technischer Anwendungsleitfaden

Isolationsarten

Aktualisierte und neue Normen für LED-Treiber

Für OSRAM LED-Treiber für den Innenbereich gelten die folgenden Isolierungsklassen:

  • „Non-isolated“ (vorher „non-SELV“)
    • Keine Isolierung zwischen Eingangs- und Ausgangsschaltkreis (LED, LEDset usw.)
  • SELV (doppelte/verstärkte Isolierung)
    • Spannungsbereich:
      • SELV 0–60 VDC, alle Pole berührbar, kein Abstand zu berührbaren Teilen erforderlich
      • SELV 60–120 VDC, ein Pol berührbar
      • Trenntransformator > 120 VDC, kein Pol berührbar
  • NEU
    • SELV in IEC 61347-1:2012, Anhang L, gemäß der aktuellen Norm IEC 61347-2-13:2014
    • Normale Anforderungen an Kriech- und Luftstrecken, in Übereinstimmung mit anderen Sicherheitsnormen (z. B. IEC 60598-1 Sicherheit von Leuchten)
  • Ausphasung
    • SELV in Anhang I gemäß der vorherigen Norm IEC 61347-2-13:2006:
      • Sehr hohe Anforderungen an Kriech- und Luftstrecken
      • Hohe Anforderungen an die Dicke durch die Isolierung (dti) und Konstruktion
      • Spezielle Anforderungen für erhöhte Sicherheit, z. B. Abstand zwischen Eingangs- und Ausgangsklemmen
    • SELV-äquivalent gemäß der vorherigen Norm IEC 61347-2-13:2006 - IEC 60065 (Sicherheit für Audio-/ Videogeräte):
      • Normale Anforderungen an Kriech- und Luftstrecken
      • Geringe Anforderungen an die Dicke durch die Isolierung (dti), kleine Konstruktionen möglich

„Non-isolated“-Treiber
„Non-isolated“-Treiber (vorher „non-SELV“) haben keine Isolierung zwischen der Primär- und Sekundärseite und eine Basisisolierung (einzelne Isolierfolie) zwischen allen elektrischen Schaltkreisen und dem Treibergehäuse. Die Isolierungsklassen sind ähnlich wie bei typischen Leuchtstofflampen- EVGs.

SELV-Treiber (isoliert)
Für SELV-Treiber mit bis zu 60 VDC gibt es beim Leuchtenbau geringere Isolierungsanforderungen, da 60 VDC beruhrbar ist.

Tipps für die Anwendung von „Non-isolated“-Treibern in Schutzklasse-II-Leuchten :

Metallleuchten der Schutzklasse II
LED-Treiber haben eine Basisisolierung. LED-Module sollten auch eine Basisisolierung haben. Darüber hinaus sollten sowohl LED- Treiber als auch LED-Module eine Zusatzisolierung bekommen. Alle Isolierungen sollten gemäß Uout des LED-Treibers ausgelegt sein.

Kunststoffleuchten der Schutzklasse II
Alle aktiven Teile (LED-Module) sollten zumindest durch eine Basisisolierung geschützt sein, wenn die Leuchte zu Wartungszwecken geöffnet werden kann. Die beste Lösung ist eine nicht zu öffnende Leuchte, bei der LED-Module und Treiber nicht berührbar sind – bevorzugt mit einem separaten Anschlussbereich.